login 

Fechtabteilung Blau-Weiss Buchholz e. V.

Homepage
Ausschreibungen
Aktuelles
    Blau-Weiss Buchholz auf den Deutschen Säbelmeisterschaften der Junioren 2015 in Nürnberg (22.11.15 18:00 Uhr)
      Ein halbes Jahr ist es nunmehr her, seit Blau-Weiss Buchholz auf den letzten Deutschen Säbelmeisterschaften in Nürnberg vertreten war.
      Damals startete Paul Lorenz Meyer noch in der A-Jugend zum ersten Mal auf den letzten Deutschen Säbelmeisterschaften.
      Jetzt ein halbes Jahr später und um Einiges an Erfahrung reicher hat er sich in der Altersklasse der Junioren für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert und startete am 21. November erneut in Nürnberg.
      Das Säbelfechten wird in Deutschland hauptsächlich durch die süddeutschen Leistungszentren dominiert, was sich bereits am hohen Niveau ab der Vorrunde zeigte.
      Und dennoch- mit Blau-Weiss ist zu rechnen. Dies bekamen auch die zum Teil überraschten Gegner von Paul Lorenz Meyer zu spüren. Diese kann Niedersachsen zwar (noch) nicht dominieren, aber durchaus die Gefechte auf Augenhöhe führen.
      Noch führt uns zum großen Teil der olympische Gedanke: Dabei sein ist alles und die Idee Erfahrung zu sammeln. Paul Lorenz Meyer ist überzeugt: ,,Mit der weiteren kontinuierlichen Arbeit unseres Abteilungsleiters Mehmet Bilinir werden wir schon bald für die eine oder andere kleine Überraschung sorgen.“
      Am Ende hieß es für Paul Platz 78. in einem hochkarätigen Gegnerfeld.


      Paul Lorenz Meyer

    Offene Hamburger Meisterschaften 21.-22.November (22.11.15 18:00 Uhr)
      an diesem Turnierwochenende im November waren wieder mehrere BlauWeisse in allen Himmelsrichtungen zum Fechten unterwegs.
      Tobias Stage startete für die Degensparte in der Aktivenklasse in Hamburg auf den offenen Hamburger Meisterschaftenund musste sich dieses Mal vielen älteren Fechtern gegenüberstellen,
      die ihre über die vielen Jahre gewonnene Erfahrung natürlich gelassen und präzise von Beginn an einsetzten.
      Nach einer durchwachsenen Vorrunde steigerte er sich nochmal in den KO-Runden und erreichte über den Hoffnungslauf das 8er-Finale.
      Hier war dann Endstation, in der Endabrechnung gelang Tobias ein toller 7.Platz.
      Am Rande hörte ich dann einen älteren Fechter raunen, ja so ein Jungspunt von 16 oder 17 Jahren hätte ihn rausgeworfen, war einfach immer schnell und er hätte ihn noch nie gesehen und kenne ihn nicht.
      Wer mag dieser Heranwachsende wohl gewesen sein? saiboT
      Hollenstedt, 22.11.2015

      Jürgen Stage

    Internationales Degenturnier Rüstringer Friese am 8.11.2015
    und der unermüdliche Tobias
    (08.11.15 19:00 Uhr)
      Das traditionsreiche QD-Degenturnier fand zum 50.Mal in Wilhelmshaven statt und war zugleich auch ein Abschied.
      Denn die Organisatorin und langjährige Ausrichterin vom Verein WSC Frisia Frau Heidrun West wird dieses Turnier mangels
      Nachfolge nicht weiterführen und so waren viele Sportler aus Nah und Fern gekommen um ein letztes Mal hier daran teilzunehmen und auch den Abschied zu Feiern.
      So gab es neben den angereisten Ehrengästen und deren Reden auch eine Aufführung von jungen Sportlern in der Halle.
      Bürgermeister, Fechtverbandsvorsitzender Hr. Hoffmann und andere regionalen Persönlichkeiten sowie Sponsoren bedankten sich bei Frau West mit netten Worten und Geschenken und dann wurden auch
      schon die Fechtsportler aufgerufen und auf die Bahnen eingeteilt.
      Gefochten wurde in zwei Runden, danach Direktausscheidung ohne Hoffnungslauf.
      Tobias Stage startete in der Aktivenklasse sehr gut, gewann alle Gefechte! und landete somit nach zwei Setzrunden auf Platz 3 der Liste für das K.O.-System.
      Wie sich dann kurze Zeit später herausstellte, stellt eine solche Platzierung auch eine Herausforderung dar.
      Gedanklich schon in der der übernächsten Runde verlor er dann die anstehende DA gegen einen unteren Fechter auf der Liste und war damit überraschend aus dem Turnier ausgeschieden.
      Am Ende hieß es dann Platz 9 in der Gesamtwertung mit der neuen Erkenntnis, dass trotz guter Leistungen das nächste Gefecht immer ein nächstes Endspiel bedeutet, auch wenn der Gegner
      vermeintlich leicht zu bezwingen ist.
      Mit einem Rüstringer-Friesen-Regenschirm als Abschiedspräsent traten wir dann die Heimreise an und Tobias wusste schon genau, was er beim nächsten Mal viel besser machen kann.

      Bravo Tobi
      Hollenstedt, 8.11.2015

    QB-Turnier Nord-Ostsee-Pokal in Bad Segeberg 31.10.2015 (01.11.15 20:00 Uhr)
      "Zuerst musst du dich beherrschen, dann deine Waffe, dann kommt der Sieg" M.B.

      Kurz vor Beginn der niedersächsischen Schulzeit nach den Herbstferien fand das traditionelle Degenturnier
      in Bad Segeberg statt, Altersklasse Junioren (U20).
      Unsere zwei Blau-Weissen Lennart Kolander (eigentlich unser Florett-Spezialist) und Tobias Stage hatten sich angemeldet und stellten sich der bundesdeutschen Konkurrenz mit 119 Teilnehmern.
      Da Bad Segeberg nicht so weit von uns weg war, bot sich dieses Turnier idealerweise an.
      Begleitet wurden die beiden Junioren von den jeweiligen Vätern und Dr. Carsten Wollin.
      Die Vorrunde lief für beide relativ normal, d.h. mit Siegen und Niederlagen die sich abwechselten.
      Interessant wurde es natürlich bei den Direktausscheidungen, da je besser die Vorrunde gemeistert wurde natürlich auch der nächste Fechtpartner dementsprechend stark
      oder weniger stark auf unsere Fechter traf.
      Lennart belegte nach Ausscheidung im 128er K.O. einen für einen Florettfechter hervorragenden Platz 77, Tobias belegte am Ende einen tollen Platz 36.
      Ein guter Florettspezialist hat auch immer Chancen auf eine entsprechende Platzierung im Degen, eine konzentrierte Vorbereitung (hier ist natürlich das Training angesagt) im Vorwege hilft zusätzlich seine Chancen zu verbessern.
      Selbstverständlich gab es für beide natürlich die entsprechenden Punkte auf den niedersächsischen als auch auf der deutschen Rangliste.
      Herzlichen Glückwunsch für das tolle Ergebnis an beide Fechter!
      Jürgen Stage

    Tobias zu Gast beim Tissot Grand Prix de Bern?
    (Ein Blau-Weiss-Fechter liebt das Fechten;Dank der familiären Atmosphäre und sehr guten erfahrenen Trainern. Es gibt nur bei uns Blau-Weissen)

    (25.10.15 20:00 Uhr)
      Auch wenn es etwas komisch klingt, was das Vorbereitungstraining zum World-Cup in Bern angeht, kann man das mit Ja beantworten.
      Was war geschehen?
      Während eines Urlaubs in der Schweiz hatte Tobias vorsorglich und für alle Fälle mal sämtliche Fechtutensilien mit eingepackt.
      Vor Ort wurde dann aus drei Fechtvereinen in und um Bern der FCB (Fechtclub Bern) als Kandidat für ein Gasttraining ausgewählt und angefragt.
      Was wir nicht wussten:
      Am 23-25.Oktober fand dort unter Ausrichtung des FCB einer von insgesamt fünf World-Cups statt, der für die Olympiaqualifikation die entsprechenden Punkte
      für alle teilnehmenden Fechtnationen ausgibt.
      Als wir dann am Mittwoch um 17:00 Uhr in der mitten in einem Wohn- und Gewerbegebiet unscheinbar liegenden Fechthalle eingetroffen waren, empfing uns ein Ruf durch die Halle:
      "Die Koreaner sind da!".
      Schnell haben wir bemerkt, dass nicht wir gemeint waren, sondern das gleichzeitig eintreffende Nationalteam mit Betreuern und Lektionentrainern aus Südkorea.
      Zwei Bahnen von acht wurden sofort für die am übernächsten Tag startenden Koreaner für das Training reserviert, die später eintreffenden argentinischen Nationalfechter erhielten ebenfalls Bahnen für das Training.
      Höflich und zuvorkommend wurden wir vom Chef-Maitre Gabriel Nielaba (ehemaliger Trainer aus Tauberbischofsheim unter Emil Beck) empfangen und Tobias sofort auf die Bahn geschickt.
      "Ein Land - Eine Waffe - Ein Erfolg", dass war der Leitsatz des Herrn Nielaba für die Schweiz, denn Florett- und Säbelfechter gibt es nicht in diesem Land.
      Als erstes hatte Tobias den aktuellen Vize-Juniorenmeister der Schweiz als Fechtpartner, schwer zu Fechten, aber nicht chancenlos.
      Dann focht er mit einem inzwischen eingetroffenen ägyptischen Nationalfechter (mit Erfolg!) und als als Höhepunkt gegen 2 von 4 argentinischen Olympiafechtern.
      Tobias konnte einige Treffer setzen, einer der Argentinier hatte aber immer mit einem "einfachen" Armtreffer millimetergenau an der gleichen Stelle einen Punkt nach dem anderen gesetzt.
      Das war schon sehr beeindruckend, da es sich hier um keine besonders komplizierte Aktion handelte, diese jedoch auf hohem Niveau präzise und schnell ausgeführt wurde.
      Am Ende bei ca. 21:00 Uhr und nach vielen vielen Gefechten auf 10 Treffern sprach der Maitre eine Einladung an Tobias aus, doch an dem Turnier teilzunehmen.
      Wie er das gemeint hatte war mir nicht richtig klar, da ja sonst über die einzelnen Nationen die Fechter gemeldet werden, aber das war auch letztendlich egal, da wir zu dem Turnierzeitpunkt bereits wieder Richtung
      Hamburg unterwegs sein würden.
      Am Samstag haben wir dann über Internet auf der Rückfahrt das Turnier verfolgt und leider feststellen mussten, das das kleine Land Schweiz um einiges besser abgeschnitten hatte als das deutsche Team.
      Wenn man z.B. die Sponsorenliste eines Vereins, wie hier die des FCB anschaut, ist das auch keine Überraschung, da hier viele Firmen genannt wurden und der Fechtsport eine andere Aufmerksamkeit genießt.
      Alles in allem: ein schönes und beeindruckendes Erlebnis, dass wir so schnell sicher nicht wieder haben werden.
      Jürgen Stage




    Monatsbeiträge:
    Jugendliche Erwachsene
    7,70 € 11,00 €

    Für die Trainingsteilnahme/Einzelunterricht entstehen keine weiteren Kosten.


    Die Trainingszeiten
    Das Training findet in der Waldschule zu den folgenden Zeiten statt:
    Mittwoch 18:30 – 22:00 Training für alle
    Freitag 17:00 – 18:30 Anfänger und fortgeschrittene Schüler
    18:30 – 22:00 Training für alle
    Jeden 2. Samstag 09:30 – 12:30 Training für alle
    (gerade Wochen)



    Die Trainer
    Jens Meyer 04105 666757 stellv.Vorsitzender-Jens-Meyer-BW-Fechten@gmx.de
    Kurt Spöthe 040 7651603 GeKuSP@t-online.de
    Mehmet Bilinir 04181 31329 mbilinir@t-online.de, fechten@blau-weiss.de

    Abteilungsleitung: Mehmet Bilinir
Turnierergebnisse
Foto-Gallerie