login 

Fechtabteilung Blau-Weiss Buchholz e. V.

Homepage
Ausschreibungen
Aktuelles
    25. Quernheimer Spatzenturnier am 20.9.2015 (20.09.15 20:46 Uhr)
      Wenn Blau-Weisse eine Reise zu einem Turnier antreten, welches nicht gerade um die Ecke liegt, dann wollen sie sich auch für die Mühen selbst belohnen.
      Gesagt und getan:
      Georg und Johannes Heydorn sowie Tobias Stage waren mit Dr.Carsten Wollin als Trainer und den jeweiligen Familienmitgliedern als Fahrdienst zum Degenturnier nach Quernheim angereist.
      Da dieses Turnier für zwei Bundesländer als Q-Turnier gewertet wird, waren bei guten Leistungen auch entsprechende Punkte einzufahren (ein jahreszeitlich angepaßtes "Entedankfest" für unsere Fechter).
      Mit von der Partie war Thore Joswig, der sich nach erfolgreicher theoretischer Prüfung als Kampfrichter zur Verfügung gestellt hat um wichtige Praxiserfahrungen zu sammeln, da er demnächst
      die praktische Prüfung dazu abzulegen wird.
      Es wurde gut, spannend, emotional und ausdauernd gefochten, Carsten stand unseren Fechtern mit Rat und Tat, soweit das im Turnier überhaupt möglich ist, zur Seite.
      Bei der B-Jugend erlangte Georg einen Super 2.Platz, sein Bruder Johannes erfocht sich bei den Schülern einen tollen 4. Platz.
      Tobias konnte sich gegenüber seinen Mitstreitern (24 Fechter) aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen durchsetzen und musste sich nur im Finale dem Osnabrücker
      Schüling geschlagen geben. Herzlichen Glückwunsch an alle Fechter, ein schöner und erfolgreicher Tag für unsere Blau-Weissen !
      Wer Spaß am Fechten hat und sich weiterentwickeln möchte, dem sei dieses Turnier gerne empfohlen.
      Hollenstedt, 20.9.2015

    Über die Degenturnier in Münster (13.09.15 18:00 Uhr)

      An dem Wochenende vom 12.9.2015 haben sich die beiden Degenfechter Friedrich Drieger und Tobias Stage
      in der Westfalenstadt Münster zum Wettkampf auf die Planche gestellt.
      Begleitet wurden sie von ihrem Trainer Dr. Carsten Wollin, der, wie sich später zeigen sollte, mit taktischen Tipps beiden Fechtern
      gut zur Seite stand.
      Wie zu erwarten war, waren aus den umliegenden Fechthochburgen des Ruhrgebietes und darüber hinaus qualitativ ausnahmslos gute Fechter angereist, teilweise auch aus den Niederlanden und Belgien.
      Zunächst einmal hieß die erste Herausforderung früh aufzustehen und um 06:15 loszufahren. Toll, das haben wir geschafft.
      Bei Erreichen der Sporthalle in der Münsteraner Innenstadt und nach ausdauender Parkplatzsuche (toll, auch das haben wir geschafft!) ging es dann auch schon in die Vorrunde.
      Friedrich und Tobias meisterten ihre Aufgabe gut und da es bei den weiteren K.O-Gefechten auch Hoffnungsläufe gab, war jeder direkte Sieg auch schonend für die Kondition.
      Bis zum Viertelfinale gab es dann immer wieder neue Hoffnungsläufe für die Verlierer, so das Procedere zwar seine Zeit benötigte aber die Leistung eines jeden Fechters letztendlich besser
      bewertet wurde.
      Nach der Vorrunde mit 46 Teilnehmern (Aktive) schieden dann bis 32 die ersten Fechter aus. Friedrich wurde 12., Tobias 24.
      Ab diesem Zeitpunkt wurde und blieb es spannend, dramatisch und emotional, es gab knappe Siege und Niederlagen, gewonnene und verlorenen Hoffnungsläufe und direktes Weiterkommen.
      Alle Höhepunkte von Friedrich und Tobias aufzuzählen ist nicht möglich, aber eines sei erwähnt:
      Tobias steigerte sich wie bei anderen Turnieren schon erlebt noch einmal sehr stark, zeigte taktisch eine hervorragende Leistung und schlug den nach der Vorrunde als Nr.1 platzierten Becker mit
      15:13. Das war schon eine kleine Sensation, Fechter aus anderen Vereinen lobten ihn für diese klasse und überraschende Leistung.
      Erst im Viertelfinale wurde Tobias von dem späteren Turniersieger Welsch gestoppt.
      Am Ende hieß es dann für Friedrich Platz 26 und für Tobias Platz 8.
      Nach diesem langen Tag ging es dann wieder Richtung Heimat und auf der Rückfahrt gab es noch viel Gesprächsstoff (außer bei unseren Fechtern, sie gönnten sich schon ein verdientes Nickerchen) ,
      so dass die Zeit bis zur Ankunft um 21:30Uhr rasch verging.
      Regelmäßiges Training als "theoretische Basis" und der Besuch von Turnieren als "gelebte Praxis" sind die richtige Kombination, wenn man irgendwann mal auch ganz vorne mitfechten will.

      Hollenstedt, 13.9.2015
      Jürgen Stage

    Degenturnier in Münster, Degen-und Florett-Turnier in Hamburg/Walddörfer SV auf beiden Tagen und der Stand im Stadtfest musste bestzt werden. EIN WOCHENENDE DER SUPERLATIVE

    (13.09.15 19:00 Uhr)
      Samstag waren Eske und Adrian mit dem Degen in der Altersklasse Jugend A in Volksdorf am Start. Mit den Superergebnissen(Eske 15. Platz und Adrian 9.Platz) haben sie Ihr Können unter Beweis gestellt. Am selben Tag waren Friedrich Drieger 26. Platz und Tobias Stage 8.Platz mit dem Degen in der Altersklasse der Aktiven in Münster mit Carsten als Trainer und Betreuer mit Jürgen zusammen. Sonntag waren unsere Florettfechter bei den Walddörfern zu Gast. Kira Kaufmann ist mit 14. Platz nach der 2.KO - Runde glücklich zurück und sie repariert und kontrolliert ihre Turnierequipment für die nächsten herausvorederungen. Weiter haben Lennart Kolander 3. Platz. Jakob König 5. Platz, Julian Schuler 11.Platz Bei allen Helfern, Betreuern, Trainern und natürlich Eltern bedanke ich mich sehr herzlich für Ihre Engagament.

      Memo

    Internationales Etienne-Onderbeke-Turnier in Arnsberg (10.09.15 07:02 Uhr)
      Gute Nachrichten gibt es aus Arnsberg zu berichten:
      Tobias Stage war als einziger Vertreter aus dem nordniedersächsischen Raum bzw. von Blau-Weiss am 6.9.2015 in Arnsberg gestartet.
      Neben den starken Fechters aus NRW und aus Holland waren Fechter vom Leistungszentrum Osnabrück ebenfalls am Start.
      Da es hier um Q-Punkte aus 2 Bundesländern ging, waren alle hochmotiviert.
      Die Sporthalle war groß und hell, es herrschte eine freundliche Atmosphäre, 12 Bahnen hielten den Ansturm stand, da auch Florettfechter am Start waren.
      Besonders habe ich die Art der Befestigung der Metallbahnen auf unseren Turnieren genossen, da die klassische Art der Montage der Metallbahnen mittels federgedämpften Gewindestangen auf Befestigungsblöcken
      permanent eine Stolperfalle darstellten und man sehr häufig Leute durch die Halle straucheln sah.
      Zum Fechten: Tobias gelang eine sehr gute Vorrunde mit 5 Siegen, so dass er auf Platz 2 der Liste (24 Teilnehmer) hinter einem holländischen Fechter platziert war, der später auch der Turniersieger wurde.
      Auch die Direktausscheidungen liefen gut, nach kurzer Zeit stand er im Viertelfinale gegen den amtierenden drittplatzierten der Deutschen Meisterschaft in Meiningen Noetzel bei 13:13 !
      Tobias setzt zum Treffer an, trifft auf den Körper und dreht sich um, da die Trefferanzeige nicht leuchtet und Noetzel setzt just in diesem Moment nach. 14:13 für Noetzel.
      Über den Treffer noch hadernd setzt Noetzel bei Tobias einen weiteren Treffer zum 15:13.
      Fazit: Etwas wichtiges wurde dazugelernt (bevor der Obmann nicht anzeigt wird sich niemals umgedreht) und am Ende platzierte sich Tobias sich auf einen klassen 5. Platz !
      Die weiteren niedersächsischen Fechter aus Osnabrück wurden wie folgt platziert: N.Walther wurde 2., N.Schüling wurde 7. und V.Piefke wurde 8.
      Beim nächsten Mal werden wir wieder sicher dabei sein.
      Hollenstedt, 6.9.2015
      Jürgen Stage


    Neue Saison, Alte Salzstraße und die Fortsetzung der Blau-Weiss- Erfolge (30.08.15 16:00 Uhr)
      Fechtturnier Alte Salzstraße am 29. August 2015 bis 30. August 2015.
      Am letzten Augustwochenende war das traditionsreiche Ratzeburger Turnier u.a. im Degen für Aktive angesagt.
      Als Kategorie QC (Qualifikationsturnier für mind. 2 Bundesländer) gingen nicht nur entsprechende Teilnehmer aus NS, SH, MV, Berlin und HH an den Start, sondern es waren
      auch viele internationale Starter wie z.B. aus Dänemark, Schweden, Rumänien (Teilnehmer aus dem Nationalteam) und sogar aus den niederländischen Antillen am Start.
      Alle, die hier teilweise seit Jahren nach Ratzeburg kommen, nehmen die weite Anfahrt in Kauf, da sie i.d.R. eine gute Qualität mitbringen um ganz vorne mit dabei sein zu können.
      Alles was aus unserer Region Rang und Namen hatte war ebenfalls am Start.
      Kurzum: das Leistungsniveau der Fechter war überdurchschnittlich hoch, besser noch als in Bielefeld.
      Im Bereich Herrendegen gingen 63 Fechter den Start.
      Es wurde ausschließlich in 6er-Runden gefochten, eine Direktausscheidung fand nicht statt.
      Die Finalteilnehmer für den Sonntag wurden in weiteren Runden ermittelt.
      Vorteil: der Trainingseffekt ist riesig, man ficht mit vielen (ausländischen) Teilnehmern und lernt viel, die eigene Leistung wird auf mehrere Chancen verteilt und es ergibt sich ein besseres Bild seines eigenen fechterischen Leistungsstandes.
      Es bedeutet somit noch nicht das direkte Aus, wenn man z.B. in der DA einen sehr unangenehmen Gegner hat, mit dem man nicht klarkommt.
      Tobias Stage als einziger Teilnehmer von Blau-Weiss hatte es insofern als einer der jüngsten Fechter schon direkt mit älteren und erfahrenen Haudegen zu tun, die auch keine Zweifel aufkommen lassen wollten, wer hier das Sagen haben sollte.
      Aber: Tobias hatte sich zu Beginn und in den vielen Runden darauf eingestellt und sehr gute Resultate erzielt, teilweise auch zum Erstaunen des Segebergers Cheftrainers (Platz 26, sein Sohn Platz 33), den Tobias fast (4:5) noch geschlagen hätte.
      Am Ende kam dann ein hervorragender 23. Platz heraus, das hatten wir nicht erwartet, es war ein langer Samstag geworden.
      Das Ratzeberger Turnier ist bei vielen Teilnehmern deshalb sehr beliebt, weil es hier viele Gefechte mit vielen Fechtern untereinander gibt, das ist ein toller Effekt für die Verbesserung der eigenen Möglichkeiten und ist allen interessierten Fechtern sehr zu empfehlen.

      Hollenstedt, 30.8.2015
      Jürgen Stage




    Monatsbeiträge:
    Jugendliche Erwachsene
    7,70 € 11,00 €

    Für die Trainingsteilnahme/Einzelunterricht entstehen keine weiteren Kosten.


    Die Trainingszeiten
    Das Training findet in der Waldschule zu den folgenden Zeiten statt:
    Mittwoch 18:30 – 22:00 Training für alle
    Freitag 17:00 – 18:30 Anfänger und fortgeschrittene Schüler
    18:30 – 22:00 Training für alle
    Jeden 2. Samstag 09:30 – 12:30 Training für alle
    (gerade Wochen)



    Die Trainer
    Jens Meyer 04105 666757 stellv.Vorsitzender-Jens-Meyer-BW-Fechten@gmx.de
    Kurt Spöthe 040 7651603 GeKuSP@t-online.de
    Mehmet Bilinir 04181 31329 mbilinir@t-online.de, fechten@blau-weiss.de

    Abteilungsleitung: Mehmet Bilinir
Turnierergebnisse
Foto-Gallerie