login 

Fechtabteilung Blau-Weiss Buchholz e. V.

Homepage
Ausschreibungen
Aktuelles
    Amtierender Deutscher Meister lernte das Fürchten (05.05.15 18:00 Uhr)
      Liebe Fechtfreunde,
      am 2. und 3. Mai 2015 war es für einige der Fechter unserer A-Jugend soweit, die Deutschen Meisterschaften in Meiningen (Thüringen) konnten beginnen.
      Schließlich ist die DM ein Höhepunkt im Hinblick auf die bis dahin geleistete Arbeit in Trainung und Turnieren über das ganze Jahr hinweg.
      Am Freitag den 1.Mai fuhren Tobias Stage und Vater sowie Trainer Dr.Carsten Wollin in Richtung Thüringen.
      Einen Tag später reisten dann auch die restlichen Mannschaftskameraden an: Max Spöthe, Lennart Kolander und Thore Joswig.
      Das Hotel lag in der Altstadt von Meiningen und das Frühstück wurde in einem alten halbrunden Kellergewölbe des ehrwürdigen Hauses eingenommen.
      Irgendwie war es ein bisschen wie bei den 3 Musketieren vor einigen hundert Jahren.
      Für den Samstag hatte sich Tobias für das Einzel qualifiziert und konnte schnell feststellen wie Deutschlands beste A-Jugend Fechter drauf waren und welch gutes Niveau hier vorherrschte.
      Alles war irgendwie ganz anders als auf den üblichen Turnieren in Niedersachsen und den benachbarten Bundesländern.
      Jeder Treffer war ein Erfolg und mit richtig viel Fleiß und Taktik erkämpft. Auch die Anspannung und die Nervosität hatten ihren Preis.Tobias erreichte schlußendlich einen guten 83.Platz in der Gesamtwertung.
      Das wichtigste aber war zu erkennen: Das Niveau des Fechtens wird in Süddeutschland bestimmt und das Fechten gegen solche Sparringspartner bringt Erfahrungen mit sich, die man sonst nicht macht.
      Mit diesen Erfahrungen wird man entscheidend besser, wenn man Spaß an der Weiterentwicklung hat.
      Am zweiten Tag konnten dann alle relativ locker in die Mannschaftkämpfe starten, denn ein Druck als krasser Außenseiter (und das war BW Buchholz mit Sicherheit) entstand erst gar nicht.
      Am Vortag hatten wir uns aber noch bei Thüringer Klößen und Wildgulasch reichlich gestärkt, viele Lokale in Meiningen waren mit Fechtern "infiziert", so dass unsere Gruppe von 10 Leuten
      die Gelegenheit bekam, die Vorfreude auf das Essen mehr als eine Stunde lang genießen zu dürfen.
      Die Vorrunde am Sonntag war dann auch schon ein Hammer: SV Waldkirch, OFC Bonn und Ulm-Schwenningen.
      Carsten Wollin als auch Kurt Spöthe erklärten sich dann auch bereit eine Prognose abzugeben: Wenn die BlauWeissen bei den Top Mannschaften 10-15 Treffer von 45 landen könnten,
      wäre das eine tolles Ergebnis.
      Erstes Duell BlauWeiss gegen Waldkirch: 33 zu 45. Dann BlauWeiss gegen OFC Bonn: 45 zu 34! Wir konnten es kaum glauben - gewonnen!
      Drittes Duell BlauWeiss gegen Ulm-Schwenningen: 32 zu 45.
      Alle unsere Fechter haben ausnahmslos über ihre bisherigen Leistungen gefochten, die Punktestände waren kaum zu glauben. Der Mannschaftsgeist untereinander ließ alle besser werden.
      Sicher wusste jeder: Im Endergebnis werden wir keine große Rolle spielen, aber das war zweitrangig, denn es musste in der Direktausscheidung der beste der Vorrunde gegen den letzten der Vorrunde ran:
      Mit anderen Worten: BW Buchholz gegen Heidenheim, der später am Mittag auch neuer Deutschen Meister wurde.
      Bis zum Punktestand von 25 zu 21 lagen wir in Führung! Heidenheim wurde nervös, andere Mannschaften erkundigten sich nach dem Punktestand, es hatte sich in der Halle rumgesprochen.
      Zwischendurch monierte der Obmann die Maske eines unserer Fechter, sie war war abgeklebt, da Florettmaske. Die Maske durfte nicht weiterverwendet werden.
      Ab diesem Zeitpunkt teilten sich zwei Fechter abwechselnd eine Maske.
      Ungläubiges Staunen bei den Heidenheimern: Da tritt eine Mannschaft an, die haben abgeklebte Forettmasken dabei und teilen sich auch noch das Material !?
      Machen die das da oben im Norden immer so ?
      Das hatten sie wohl noch nicht erlebt. (Insgeheim: wir aber auch nicht).
      Dann wechselte Heidenheim seinen Top-Favoriten ein, das Blatt wendete sich, BW verlor am Ende mit einem Punktekonto von 38 Treffern gegen Heidenheim !
      Sensationell für unseren Verein aus der Heide! Die Stimmung war prächtig, alle BW-Fechter wuchsen in diesem Duell über sich hinaus und hatten Spaß, natürlich auch Trainer und Begleiter.
      Trainer Carsten hatte unsere Jungs selten so gut fechten gesehen. Am Ende Platz 16 von 23, Klasse!
      Alle waren sich einig: In Moers, DM Florett in 2 Wochen wollen wir das wiederholen, vielleicht ist auch noch ein besserer Gesamtplatz möglich.
      Aber Spaß werden unsere Fechter bei ihrem Sport sicher auch in Zukunft haben.
      Mannschaftswettkämpfe sind und bleiben etwas Besonderes.

      Hollenstedt, 4.5.2015


    Drachenturnier in Munster (26.04.15 19:30 Uhr)
      Liebe Blau-Weisse,
      am 25./26. April waren 11 Fechter/innen in Munster am Start.
      Wir haben sehr viel Spaß gehabt und wir sind mit vielen wertvollen Erfahrungen tollen Ergebnissen zurückgekehrt.
      Allen Eltern, Betreuern und Trainern danke ich für Ihren unermüdlichen Einsatz herzlich.

      Jugend B:

      Hanna Meyer, Jg. 2002 9. Platz
      Kira Kaufmann, Jg. 2001 5. Platz

      Schüler:

      Jakob König, Jg. 2004 3. Platz
      Emilia Driessler, Jg 2003 7. Platz

      Sonntag, 26.04.2015

      Jugend A:
      Thore Joswig, Jg. 2000 14. Platz
      Lennart Kolander, Jg. 2000 6. Platz
      Leif Hokamp, Jg. 2000 18. Platz
      Max Spöthe, Jg. 1999 3. Platz
      Tobias Stage, Jg. 1998 5. Platz
      Bennet Schlohmann, Jg. 2000 22. Platz
      Hanna Meyer, Jg 2002 16. Platz

    Wappen von Osnabrück und Traum Ergebnisse


    (19.04.15 21:06 Uhr)
      Nach den erfolgreichen letzten Wochen im Degen und Florett ging es am Samstag nochmal nach Osnabrück um hier in einem letzten Q-Turnier vor den Deutschen Meisterschaften der Degenjugend
      noch Punkte zu sammeln, sofern dies überhaupt notwendig war.
      Denn: schon vor diesem Tunier war Tobias im Einzel für die DM in Meiningen qualifiziert.
      Am Samstag war in Osnabrück die A-Jugend dran sowie die Schülerkategorie.
      Wieder einmal war unsere komplette Landesmeistermannschaft A-Jugend im Einzel am Start: Tobias Stage, Max Spöthe, Lennart Kolander und Thore Joswig.
      Licht und Schatten lagen heute bei allen BlauWeiss-Fechtern dicht beieinander und es war wohl eher eine Konsolidierung der Leistungen nach den letzten erfolgreichen Wochen angesagt, so dass am diesem Tag trotz guter Leistungen die ganz große Überraschung ausblieb.
      So eng wie die Mannschaft bisher zusammengehalten hat so eng war auch die Platzierung im Einzel ausgefallen: Tobias 5, Max 6, Lennard 7 und Thore ..(genauen Platz krieg ich noch mitgeteilt) von insgesamt 15 Startern.
      Neben dem Frust nach einem verlorenen Gefecht bzw. Ausscheiden war die Stimmung trotzdem unter den Fechtern sehr gut.
      Den sonst sicher dabeigewesenen Trainer Dr. Carsten Wollin an dieser Stelle schöne Grüße nach Rom, wo er zur Zeit mit seiner Lateinerschulklasse weilt und Tobias am Sonntag dorthin nachreisen wird !
      Nun ist der Focus der A-Jugend-Degenfechter ganz und gar auf die Deutsche Meisterschaft am 2. und 3.Mai in Meiningen gerichtet und danach für die Deutsche Meisterschhaft Florett in Moers.
      Bis dahin wünschen wir allen Sportlern noch viele neue Erkenntnisse im Training und ein gutes Ergebnis beim anstehenden Q-Drachenturnier in Munster !
      Ein Appell an alle Eltern und Fechter:
      An diesem Wochenende hat sich wieder mal gezeigt, wie wichtig gut vorbereitete Waffen sind: So viele Schräubchen bei den Degenspitzen habe ich noch nie ersetzt bzw. erst nachziehen müssen.
      Das kann ganz schnell in Auge gehen, wenn auf einmal mehrere Waffen ausfallen und die Ursachen erst behoben werden müssen, die Gefechte mangels Material nicht weitergeführt werden können.
      Es sollte jeder Turnierfechter mindestens zwei eigene Waffen sein eigen nennen, dann sind die Fechter zusammen mit dem Ersatzwaffensack von BlauWeiss gut und vor allem sicher ausgestattet.
      Bei den Schülern machten Niklas Paffenholz den 1.Platz und 2. Platz Johannes Heydorn.
      Bei den Junioren wurde Lennart Kolander 2. Platz und bei den Jugend B starteten folgende Fechter
      Eske Blecken 3.Platz
      Julian Schuler 2.Platz
      Adrian Olm 1.Platz
      Allen gratulieren wir ganz herzlich und wünschen weiterhin viel Spaß an der Freude beim Fechten mit Blau-Weiss
      Hollenstedt, 19.4.2015
      Jürgen Stage

    Karl-May-Turnier und die grüne Maske (29.03.15 17:00 Uhr)
      Die Geschwister Heydorn haben wieder zu gestochen

      Am 29.03.2015 waren Georg mit dem Degen und Johannes mit dem Florett nach Bad Segeberg mit Papa Jan und Trainer Carsten angereist, da beide letzte Woche auf den Landesmeisterschaften viel Erfahrung gesammelt haben und wissen wollten, wo sie vor den Osterferien stehen. Trotz der Osterferien waren in Georgs Altersklasse 17 Teilnehmer mit dem Degen am Start. Georg wurde 10.
      Sein Brüder Johannes gewann das Turnier mit dem Florett nach einem Stichkampf (5:2).
      Einige Bilder sind auch von Johannes auf dieser Homepage.

      Den beiden Aktoren gratulieren wir herzlich.
      Bei dem Sponsor und dem Trainer bedanken wir uns für ihren unermüdlichen Einsatz.

    Ich verschrieb "OSTERRUHE", Maximilian und Tobias könnten gemeint haben; " ÜBUNG MACHT DEN MEISTER" (29.03.15 10:00 Uhr)
      In der Tat, liebe Blau-Weisse, Wer oft an den Turnieren teilnimmt, übt viel und macht viele neue Erfahrungen.

      Danke Jürgen!

      Am 28.3.2015 wurde zum XII.-Karl-May-Turnier nach Bad Segeberg in die Pärie gerufen,
      der Trek aus 2 Fechtern aus dem wilden Buchholz i.d.Nordheide zog mit den beiden Gringos Max Spöthe und Tobias Stage
      in der Junioren-Klasse dorthin um mit am Goldrausch teilzunehmen.
      Die Revolver wurden gegen Degen getauscht und der Sheriff Armin Stadter aus Segeberg-City begann fast pünktlich zwölf Uhr mittags.
      Viele Glücksritter aus dem mittleren Norden versuchten ebenfalls ihr Glück und einige Pistoleros kamen verdient weiter.
      Am Ende standen sich Tobias und ein Fechter aus Berlin-Town gegenüber, Tobias zog zu spät und schied in der DA mit 13 zu 15 aus.
      Max, der eher mit einer einem Nordstaaten-Florett treffsicher umzugehen weiß, schlug sich gut, so dass am Ende Claim Nr. 8 raussprang und Tobias den 4.Claim zugesprochen bekam.
      Auf der Rückfahrt in der Postkutsche wurde wenig gesprochen, Whisky-Farbenes gesoffen und beide waren sich einig frei nach Wyatt Earp „Schnell ist gut, aber Präzision ist alles.“

      Hollenstedt,
      28.3.2015
      Jürgen Stage




    Monatsbeiträge:
    Jugendliche Erwachsene
    7,70 € 11,00 €

    Für die Trainingsteilnahme/Einzelunterricht entstehen keine weiteren Kosten.


    Die Trainingszeiten
    Das Training findet in der Waldschule zu den folgenden Zeiten statt:
    Mittwoch 18:30 – 22:00 Training für alle
    Freitag 17:00 – 18:30 Anfänger und fortgeschrittene Schüler
    18:30 – 22:00 Training für alle
    Jeden 2. Samstag 09:30 – 12:30 Training für alle
    (gerade Wochen)



    Die Trainer
    Jens Meyer 04105 666757 stellv.Vorsitzender-Jens-Meyer-BW-Fechten@gmx.de
    Kurt Spöthe 040 7651603 GeKuSP@t-online.de
    Mehmet Bilinir 04181 31329 mbilinir@t-online.de, fechten@blau-weiss.de

    Abteilungsleitung: Mehmet Bilinir
Turnierergebnisse
Foto-Gallerie