Aktuelles


36. internationales QC-Turnier 2018 im westfälischen Münster

am Samstag den 8.9.2019 ging es in die Innenstadt von Münster um in der großen Sporthalle am Standesamt die Aktiven-Champions in allen drei Waffen auszufechten.
Das Event geht über zwei Tage, am Sa sind die Degen- und Säbelfechter zunächst dran.
Teilgenommen hatten alle namhaften Fechter, die in Niederschsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Westfalen verteten waren, da es für die Bundesländer als Q-Turnier klassifiziert war.
Außerdem waren auch wieder Niederländer, Dänen und Belgier vertreten.
Tobias Stage startete sehr gut in die 7er Vorrunde, so das er nach 5 gewonnenen und einem verlorenen Gefcht mit einem guten Index auf Platz 3 in der Setzliste verteten war.
Somit ein optimaler Ausgang um bei 49 Teilnehmern erst mal ein Freilos in der unvollständigen 64er-Direktausscheidung zu ergattern.
Dass 32er gewann er auch souverän, im 16er schied er dann knapp aus.
Das Gefecht war aber bis zum Schluss für beide Fechter offen und sehr schon anzusehen.
Am Ende hieß es Platz 9 von 49 und somit gibt es für die Landesliste ein entsprechend gutes Punktekonto.
Herzlichen Glückwunsch und weiter so ! BILDER UNTER TOBI/MÜNSTER DOKUMENTIEREN EINIGES VOM GESCHEHEN
Hollenstedt, 9.9.2018

Hamburger-Marathon für Florett und Degen, 1.-2.September 2018

am Sonntag den 2.9.2018 fand in Hamburg das traditionsreiche Marathon-Turnier im Sportzentrum am Mümmelmannsberg statt.
Ausrichter war der Landesverband Hamburg und die Fechtabteilung des Vereins ETV Hamburg, der dieses Mal wieder einige Fechter von ganz weit her wie z.B. aus den USA und Afghanistan begrüßen konnte.
Auch der Europameister in den Seniorenklassen hatte sich angemeldet und erwartungsgemäß bis zum Ende alles gewonnen.
Tobias Stage startet in dieser Saison als Neubürger Bremens für den FC Bremen Nord, ist aber nach wie vor der Blau-Weissen-Fechtabteilung als Mitglied intensiv verbunden.

Der Marathon-Modus ist relativ einfach zu beschreiben: Es werden je drei Fechter als Gruppe zusammengestellt, die dann als Trio mit den anderen Gruppen bzw. Teilnehmern auf fünf Treffer fechten, bis jeder gegen jeden einmal komplett durchgelaufen ist. Bei 24 Startern bedeutet das 23 Gefechte, wer die meisten gewonnen hat darf sich die Goldmedaille nach Hause nehmen.
Vorteil dieser Marathondisziplin: Es ist eine optimale Vorbereitung für die kommende Saison und jeder Fechter bekommt die sichere Chance auch mal gegen besondere Fechter auf der Bahn seine Kunst unter Beweis zu stellen.

Tobias hatte wie einige andere Sportler ebenso mehr Zeit benötigt um in den Turnierverlauf hinein zu kommen.
Die ersten beiden Gefechte gegen seine Gruppenmitglieder gingen verloren, aber danach kam er in den Takt hinein und es lief immer besser. Team für Team wurde durchlaufen, und auch ein Rückstand von 2 oder 3 Treffern wurde dann erfolgreich in einen Sieg verwandelt.
Um 16:00 Uhr hieß es dann: 17 gewonnene Gefechte bei 23 Möglichkeiten und das ergab dann in der Endabrechnung einen tollen Platz 4, was erst durch die Siege im späteren Turnierverlauf möglich war.
Neben Urkunde und Gratulation gab es für die besten 6 Platzierten noch einen Amazon-Gutschein.

Herzlichen Glückwunsch zu der guten Leistung!
Hollenstedt, 13.9.2018

Sommerferien

(28.06. bis 08.08.2018)

Liebe Blau-Weisse,
Euch und Euren Familien wünsche ich schöne Ferien.

Auf Wiedersehen am 10. August 2018

Das Fechtjahr beginnt nach den Sommerferien. Die für das jeweilige Wettkampfjahr geltende Zugehörigkeit eines Fechters zu den einzelnen Altersklassen richtet sich nach dem Lebensjahr, das er in dem Kalenderjahr vollendet, in das der erste Teil des betreffenden Wettkampfjahres fällt (§7 Sportordnung).
Danach gehören:
9-11 jährige zur Schülerklasse (kleines Florett),
12- und 13 jährige zur B-Jugend-Klasse (großes Florett),
14- bis 16 jährige zur A-Jugend-Klasse,
17- bis 19 jährige zur Juniorenklasse,
20 jährige und Ältere zur Aktivenklasse,
40 jährige und Ältere zur Seniorenklasse.

Memo

Deutsche Meisterschaften Junioren HDe in Leverkusen am 16.6.2018

An diesem Wochenende ging die diesjährige Saison 17/18 mit den letzten Meisterschaften der Junioren in Leverkusen nun zu Ende.
Tobias Stage hatte sich souverän über die vielen erreichten Landeslistenpunkte (328 in Zahl) und als amtierender Landesmeister Niedersachsen für Leverkusen qualifiziert und musste sich nun den anderen 96 Fechtern stellen.
In den großen Hallen von Bayer Leverkusen waren über 20 Bahnen verteilt aufgebaut, so dass man immer schauen musste, wo gerade der das eigene Gefecht stattfinden wird.
Der Ablauf ging zügig von statten und lange Wartezeiten gab es nicht.
Selbst in der Boxhalle zwischen den Kraftmaschinen und dem Boxring war noch eine Bahn untergebracht, so dass auch die Möglichkeit bestand sich mal in den Trainingsstätten der anderen Sportarten
umzuschauen.
In der Vorrunde erwischte Tobias einen fulminanten Start und erreicht drei Siege hintereinander.
In den beiden folgenden Gefechten ließ er es er bewusst oder auch unbewusst etwas ruhiger angehen, was sich sofort als Niederlage bemerkbar machte und der vermeintlich leichtere Gegner aus Osnabrück den Siegtreffer setzte.
Mit dem Ergebnis hatte er ein Freilos für das 128er Finale ergattert und brauchte erst im 64er KO gegen einen Heidenheimer Fechter wieder antreten.
Dieser baute nach den ersten Treffern einen Vorsprung von 4 bzw. 5 Treffern auf, den Tobias nicht mehr aufholen konnte, obwohl er sich immer besser in dem Gefecht zurechtfand.
Hier war dann Endstation mit 15:8 und dies bedeutete am Ende Platz 46 in der Gesamtwertung.
Auffallend war, dass alle norddeutschen Vereine spätestens im 64er KO ausgeschieden waren und sich das Nord-Süd-Gefälle im Fechten wieder mal herauskristallisierte.
Vielleicht wird diese Situation mit der in Saison 19/20 geplanten Alterstrukturreform ein wenig abgemildert.
Hollenstedt, 17.6.2018

Deutsches Fechtsportabzeichen für Buchholzer Fechter

Für den Fechtsport ist es sehr wichtig, richtig fit zu sein. Wer rundum fit und beweglich ist, ist einfach besser drauf und konditionell auf der Höhe. Das Deutsche Sportabzeichen, das es schon seit Jahrzehnten gibt, ist für alle Fechterinnen und Fechter, egal welchen Alters, ein perfekter Fitnesstest. Hier geht es (neben der Schwimmfähigkeit) um Leistungen in den Bereichen Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination.

Als einer der ersten Spitzenverbände hat der Deutsche Fechter-Bund (DFeB) die Kombination von Deutschem Sportabzeichen und Fechten zum Deutschen Fechtsportabzeichen entwickelt. Dieses Fechtsportabzeichen ist ein Leistungsabzeichen, eine Auszeichnung für Fechterinnen und Fechter, die regelmäßig an Turnieren teilnehmen und ihre allgemeine Fitness mit dem Erwerb des Deutschen Sportabzeichens bewiesen haben.

Der DFeB möchte damit auch die vielen "Trainingsweltmeister" in den Vereinen motivieren, auf mehr Turniere zu fahren. Sie sollen dort Erfahrungen sammeln und sich die gemachten Gefechte für das Abzeichen anrechnen lassen.

Was muss man tun, um das Fechtsportabzeichen zu erhalten?

1. Die Turnierreifeprüfung ablegen

2. Das Deutsche Sportabzeichen machen

3. Je nach Altersklasse innerhalb eines Jahres eine bestimmte Anzahl an Gefechten bei Wettkämpfen machen (Schüler 30, Jugendliche und Erwachsene 40) und im Fechtpass eintragen lassen

Von Blau-Weiss Buchholz haben Sean und Chris Kahnert im Jahr 2017 diese Bedingungen erfüllt. Beiden wurde jetzt vom DFeB das Deutsche Schüler-Fechtsportabzeichen in bronze verliehen. In diesem Jahr wollen sie sich das Abzeichen der nächsten Stufe in silber holen.
Michael Kahnert


Monatsbeiträge:

Jugendliche Erwachsene
7,70 € 11,00 €


Für die Trainingsteilnahme/Einzelunterricht entstehen keine weiteren Kosten.


Die Trainingszeiten
Das Training findet in der Waldschule zu den folgenden Zeiten statt:

Mittwoch 17:30 – 22:00   Training für alle
Freitag 17:00 – 18:30   Anfänger und fortgeschrittene Schüler
  18:30 – 22:00   Training für alle
Jeden 2. Samstag         09:30 – 12:30   Training für alle
(gerade Wochen)    




Ansprechpartner

Arthur Drieger 04181 923687   arthur.drieger@gmx.de
Susanne Kaufmann       04181 282163   susekaufmann@t-online.de
Mehmet Bilinir 04181 31329   mbilinir@t-online.de, fechten@blau-weiss.de


Abteilungsleitung: Mehmet Bilinir